Chronik

Chronik des Tambourcorps “Germania“ 1919 Hoisten

(in tabellarischer Form)

 

Jahr 1919: Das Corps gründet sich unter der Theodor Bongartz und führt den Namen “Tambourcorps Speck/Hoisten“ gegr. 1919.

Das Corps zählt 5 Mitglieder: Peter Brüggen Johann Brüggen Hubert Stüsgen Heinrich Wolf Theodor Bongartz

 

Ausbilder der Hornisten: Heinrich Wolf (nicht aktiv wegen Kriegsverletzung).

Ausbilder der Tamboure: Theodor Bongartz

Tambourmajor und Vorsitzender: Theodor Bongartz

 

Uniform: blauer Uniformrock der kaiserlichen Infanterie.

 

Musikinstrumente: Aus altem Militär und privatem Bestand der Spielleute.

 

Jahr 1920/21: Das Corps vergrößert sich und studiert Marschmusikstücke ein.

 

Jahr 1922: Erster Auftritt des Corps mit 17 aktiven Spielleuten beim Tambourcorps Wettbewerb in Holzheim.

Das Corps gewann den 3. Saalpreis.

 

Jahr 1923: Erster Auftritt des Corps zum Schützenfest in Neuss.

 

Jahr 1923-39: Das Corps spielt zu den Heimat - und Schützenfesten in Neuss, Hoisten, Speck, Neukirchen, Helpenstein sowie Holzheim auf und nimmt an mehreren Tambourcorps Wettbewerben teil. Es gewinnt beim Wettbewerb in Grimmlinghausen den Ehrenpreis im Saal, den Ehrenpreis im Festzug und die Meisterschaft im Führerpreis. Weiterhin beteiligt sich das Corps musikalisch innerhalb der Dorfgemeinschaft, wie z.B. zu Fronleichnam, zu Goldhochzeiten, zu Schulfeiern und zu St. Martin.

 

Jahr 1927: Das Corps gewinnt den dritten Mannschaftspreis beim Tambourcorps Wettbewerb in Würseln.

 

Jahr 1935: Das aktive T.C. Mitglied Peter Brüggen wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten.

Amtszeit 1936/1937

 

Jahr 1939-45: 2. Weltkrieg Das Corps stellt viele Wehrpflichtige und spielt nur noch gelegentlich auf.

 

Jahr 1945-47: Keine Aktivitäten mehr, bedingt durch gefallene und vermisste Spielleute sowie den Kameraden welche sich noch in Kriegsgefangenschaft befinden. Weiterhin lässt die regierende Besatzungsmacht keine Aktivitäten zu.

 

Jahr 1947: Das Corps sammelt sich langsam wieder unter der Leitung von Theodor Bongartz.

 

Jahr 1948: Erster Auftritt nach dem 2.Weltkrieg in Zivilkleidung zur Spätkirmes in Hoisten.

 

Jahr 1948: Das Tambourcorps Speck/Hoisten teilt sich in: 1. Tambourcorps “Germania” Hoisten, gegr.1919 und 2. Tambourcorps Speck, gegr. 1948 auf. Die beiden Tambourcorps pflegen ihre gemeinsamen Traditionen und Beziehungen weiterhin als Brudercorps.

 

Jahr 1949: Erster Auftritt zum Schützenfest in Hoisten mit 12 Spielleuten und in geliehenen Feuerwehr Uniformen.

 

Jahr 1949-51: Das Corps spielt zu weiteren Heimat- und Schützenfesten in geliehenen Feuerwehr Uniformen auf.

 

Jahr 1951: Das aktive T.C. Mitglied Hans Jonen (Trommler) wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten. Amtszeit 1952/1953

 

Jahr 1952-59: Das Corps spielt zu Dorf– Heimat- und Schützenfesten auf.

 

Jahr 1954: Das aktive T.C. Mitglied Matthias Simons (Hornist) wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten. Amtszeit 1954/1955

 

Jahr 1954: Das aktive T.C. Mitglied Peter Lauhus (Hornist) wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten. Amtszeit 1955/1956

 

Jahr 1959: Jubelfest zum 40 jährigen Bestehen des Corps.

 

Jahr 1959: Tambourmajor Theodor Bongartz wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten.

Amtszeit 1960/1961

 

Jahr 1960-69: Das Corps spielt zu den Heimat- und Schützenfesten in Hoisten, Neukirchen, Holzheim und Allerheiligen auf.

 

Jahr 1965: Tambourmajor Theodor Bongartz übergibt sein Amt an seinen Spielkameraden Hans-Peter Wolf und wird zum “Ehren Tambourmajor“ ernannt.

 

Jahr 1965: Hans Jonen wird zum 1. Vorsitzenden des Corps gewählt.

 

Jahr 1966: Das Tambourcorps stellt unter der Führung von Hans Jonen sein 1. Schülercorps zum Schützenfest in Hoisten vor.

 

Jahr 1967: Spielmann Peter Lauhus wird aus Anlass seiner 45 jährigen Mitgliedschaft und aktiver Tätigkeit zum “Ehrenmitglied“ ernannt.

 

Jahr 1968: Das Corps spielt zu Dorf– Heimat- und Schützenfesten auf.

 

Jahr 1969: Erste Registrierung von passiven Mitgliedern und Einführung der offiziellen Mitgliedschaft.

 

Jahr 1969: Jubelfest zum 50 jährigen Bestehen des Corps.

 

Jahr 1969: Das Corps spielt zu den bisherigen Dorf- Heimat- und Schützenfesten wieder erstmalig nach dem 2. Weltkrieg in Neuss auf.

 

Jahr 1970: Das Corps spielt zu den Heimat- und Schützenfesten in Hoisten, Neukirchen, Norf und Neuss auf.

 

Jahr 1971: Das Corps spielt zu den bisherigen Dorf- Heimat- und Schützenfesten auch erstmalig in Reuschenberg auf.

 

Jahr 1971: Ehren Tambourmajor Theodor Bongartz verstirbt im Alter von 78 Jahren.

 

Jahr 1971: Ehrenmitglied Peter Lauhus verstirbt im Alter von 71 Jahren.

 

Jahr 1971-74: Das Corps spielt zu den Heimat- und Schützenfesten in Hoisten, Rosellerheide, Norf, Reuschenberg und Neuss auf.

 

Jahr 1974: Plötzlicher Tod des aktiven Spielmanns Hans Brüggen im Alter von 53 Jahren.

 

Jahr 1975-81: Das Corps spielt zu den Heimat- und Schützenfesten in Hoisten, Rosellerheide, Reuschenberg, Neuss und Norf auf.

 

Jahr 1979: Reinhold Brüggen wird zum 1. Vorsitzenden des Corps gewählt.

 

Jahr 1980: Das aktive T.C. Mitglied Herbert Brüggen (Trommler) wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten. Amtszeit 1981/1982

 

Jahr 1980-90: Das Corps spielt zu den Heimat- und Schützenfesten in Hoisten, Reuschenberg, Norf und Neuss auf.

 

Jahr 1984: Heinz Schellen wird zum 1. Vorsitzenden des Corps gewählt.

 

Jahr 1985: Das aktive T.C. Mitglied Wilfred Bongartz (Hornist) wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten. Amtszeit 1986/1987

 

Jahr 1986: Tambourmajor Hans Peter Wolf wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten. Amtszeit 1987/1988

 

Jahr 1990: Der älteste und seit 1922 aktive Spielmann Matthias Simon verstirbt im Alter von 86 Jahren.

 

Jahr 1990: Der aktive Spielmann und langjährige 1. Kassierer sowie Ausbilder für Hornisten, Willi Schellen verstirbt im Alter von 71 Jahren.

 

Jahr 1991-96: Das Corps spielt zu den Heimat- und Schützenfesten in Hoisten, Reuschenberg, Holzheim, Norf und Neuss auf.

 

Jahr 1993: Tambourmajor Hans Peter Wolf übergibt sein Amt an seinen Spielkamerad sowie 2. Major Peter-Josef Bongartz und wird zum “Ehren Tambourmajor“ ernannt.

 

Jahr 1994: Jubelfest zum 75 jährigen Bestehen des Corps. #

 

Jahr 1995: Das aktive T.C. Mitglied Hubert Bongartz (Trommler) wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten. Amtszeit 1996/1997

 

Jahr 1995: Das Corps setzt sich für freundschaftliche Beziehungen zu anderen Tambourcorps ein und ist gegen T.C. Wettbewerbe, weil diese Freundschaften stören und nur zu Rivalitäten führen.

 

Jahr 1996: Das aktive T.C. Mitglied Stefan Wierig (Trommler) wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten. Amtszeit 1997/1998

 

Jahr 1996: Ehren Tambourmajor Hans Peter Wolf verstirbt im Alter von 65 Jahren. Jahr 1996: Ausfall des traditionellen Stiftungsfestes.

 

Jahr 1997: Anni Wolf, Frau des verstorbenen Ehren Tambourmajors Hans-Peter Wolf, wird zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Jahr 1997: 1. Dorffest in Hoisten. Ideengeber und Ausrichter ist das Tambourcorps

 

Jahr 1997-02: Das Corps spielt zu den Heimat- und Schützenfesten in Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf. Weiterhin beteiligt sich das Corps seit 1919 musikalisch innerhalb der Dorfgemeinschaft wie z.B., zu Goldhochzeiten, zu St. Martin usw.

 

Jahr 1998: Der aktive Spielmann und langjährige 1. Spieß, Willi Fuck verstirbt im Alter von 55 Jahren.

 

Jahr 1999: 2. Dorffest in Hoisten. Ideengeber und Ausrichter ist das Tambourcorps

 

Jahr 1999: Das aktive T.C. Mitglied Rolf Erlenkamp (Hornist) wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten. Amtszeit 2000/2001

 

Jahr 1999: Das Tambourcorps nimmt an einer Ausstellung der Sparkasse Neuss (SK- Hauptstelle Neuss) teil und erstellt dafür eine Chronik in tabellarischer Form.

 

Jahr 1999: 3. Dorffest in Hoisten. Ideengeber und Ausrichter ist das Tambourcorps

 

Jahr 2000: Das Corps erstellt und verabschiedet eine neue Satzung. Jahr 2000: Plötzlicher Tod des aktiven Spielmanns Wolfgang Schlemper im Alter von 43 Jahren. Wolfgang Schlemper genannt “Balu“ war jahrelang 2. Geschäftsführer und Zeugwart.

 

Jahr 2000: Ausfall des traditionellen Stiftungsfestes.

 

Jahr 2000: 4. Dorffest in Hoisten. Ideengeber und Ausrichter ist das Tambourcorps

 

Jahr 2001: Ausfall des traditionellen Stiftungsfestes.

 

Jahr 2001: 5. Dorffest in Hoisten. Ideengeber und Ausrichter ist das Tambourcorps.

 

Jahr 2001: Marlis Schlemper, Frau des verstorbenen Spielmanns Wolfgang Schlemper, wird zum Ehrenmitglied ernannt.

 

Jahr 2002: Das Corps spielt anlässlich der Eröffnung der EUROGA (Dezentralen Landes Gartenschau) zum 1. Rheinischen Blas- und Marschmusikfestival auf Schloss Dyck auf.

 

Jahr 2002: Ausfall des traditionellen Stiftungsfestes.

 

Jahr 2002: Das aktive T.C. Mitglied Georg Schmitz (Trommler und 2. Major) wird Schützenkönig in der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten. Amtszeit 2003/2004

 

Jahr 2002: 6. Dorffest in Hoisten. Ideengeber und Ausrichter ist das Tambourcorps. Jahr 2003: Ausfall des traditionellen Stiftungsfestes.

 

Jahr 2003: 7. Dorffest in Hoisten. Ideengeber und Ausrichter ist das Tambourcorps.

 

Jahr 2003: Das Corps spielt zu den Heimat- und Schützenfesten in Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf. Weiterhin beteiligt sich das Corps seit 1919 musikalisch innerhalb der Dorfgemeinschaft wie z.B., zu Goldhochzeiten, zu St. Martin usw.

 

Jahr 2003: Die Zahl der aktiven Spielleute beträgt zurzeit 39 Mann.

 

Jahr 2004: Roland Wierig, Lyraspieler, Hornist und Schatzmeister des Corps wird zum 1. Geschäftsführer der St. Hubertus-Schützenbruderschaft gewählt.

 

Jahr 2004: Ausfall des traditionellen Stiftungsfestes.

 

Jahr 2004: Das Corps spielt zu den Heimat- und Schützenfesten in Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf. Weiterhin beteiligt sich das Corps seit 1919 musikalisch innerhalb der Dorfgemeinschaft wie z.B., zu Goldhochzeiten, zu St. Martin usw.

 

Jahr 2004: 8. Dorffest in Hoisten. Ideengeber und Ausrichter ist das Tambourcorps.

 

Jahr 2004: Die Zahl der aktiven Spielleute beträgt zurzeit 39 Mann.

 

Jahr 2004: Der Vorstand besteht aus:

1. Vorsitzender Heinz Schellen

2. Vorsitzender und 1. Major Peter Josef Bongartz

1. Geschäftsführer Reinhold Brüggen

2. Geschäftsführer Michael Schmitz

1. Kassierer Roland Wierig

2. Kassierer und 1. Spieß Hubert Bongartz

Pressesprecher und Beisitzer Wilfried Bongartz

Beisitzer und 2. Major Georg Schmitz

Beisitzer Peter Brüggen

 

2. Spieß ist Michael Wyrich, er gehört nicht dem Vorstand an.

Zeugwart ist Ehrenmitglied Marlis Schlemper, sie gehört nicht dem Vorstand an.

Jugendsprecher ist Stefan Brüggen, er gehört nicht dem Vorstand an.

 

Ausbilder:

Tamboure = Georg Schmitz

Hornisten = Michael Schmitz

 

Jahr 2004: Jedes Jahr am 1.Mai, ermittelt das Corps seinen Tambourcorpskönig sowie seinen Jungkönig.

 

Jahr 2004: Wiederkehrende Veranstaltungen des Tambourcorps, neben den öffentlichen Auftritten zu Schützenfesten usw.

 

1. Theodor Bongartz Gedächtnis- Pokal- Schießen, gemeinsam mit dem Bruder- Corps Speck/Wehl

2. Karnevalveranstaltung (Kostümball) in Zusammenarbeit mit dem Sportverein DJK Germania Hoisten

3. Freundschaftskegeln mit dem Bruder- Corps Speck/Wehl

4. Hans Brüggen, Hans Wolf und Wolfgang Schlemper Gedächtnis- Pokal- Schießen

5. Tambour- König- Schießen

6. Dorffest des Tambour Corps

7. Stiftungsfest des Corps (Steht noch nicht fest)

8. Nikolausfeier des Corps

9. Familienfest des Corps

 

Jahr 2004: 85jähriges Jubiläum auf dem Kirchplatz mit Hl. Messe und Großem Zapfenstreich mit der Jägerkapelle Straberg.

 

Jahr 2005: Das Korps spielt zu den Schützen- und Heimatfesten in Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf. Weiterhin beteiligt sich das Korps musikalisch in der Dorfgemeinschaft wie z. B, Goldhochzeiten, Geburtstage, St. Martin, usw.

 

Jahr 2005: 9. Dorffest in Hoisten, Iddengeber und Ausrichter ist das Tambourcorps.

 

Jahr 2006: Das Korps spielt zu den Schützen- und Heimatfesten in Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf. Weiterhin beteiligt sich das Korps musikalisch in der Dorfgemeinschaft wie z. B, Goldhochzeiten, Geburtstage, St. Martin, usw.

 

Jahr 2006: 10. Dorffest in Hoisten, Iddengeber und Ausrichter ist das Tambourcorps.

 

Jahr 2007: Das Korps spielt zu den Schützen- und Heimatfesten in Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf. Weiterhin beteiligt sich das Korps musikalisch in der Dorfgemeinschaft wie z. B, Goldhochzeiten, Geburtstage, St. Martin, usw.

 

Jahr 2007: Erstmals Präsentation des Tambourcorps im Internet.

Das Tambourcorps zählt zurzeit 44 aktive Mitglieder.

 

Jahr 2008: Das Korps spielt zu den Schützen- und Heimatfesten in Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf. Weiterhin beteiligt sich das Korps musikalisch in der Dorfgemeinschaft wie z. B, Goldhochzeiten, Geburtstage, St. Martin, usw.

 

Jahr 2008: 11. Dorffest und gleichzeitig letztes!

 

Jahr 2009: Ralf Meuter wird für Peter-Josef Bongartz zum 2. Vorsitzenden gewählt. Ferner wird Stefan Schiffer als 2. Beisitzer für Wilfried Bongartz und Holger Küpper als 3. Beisitzer für Peter Brüggen gewählt.

 

Jahr 2009: Ausflug nach Willingen (Sauerland)

 

Jahr 2009: Das 90jährige Jubiläum wird mit 8 befreundeten Tambourcorps und der Hoistener Bevölkerung auf dem Kirmesplatz gefeiert.

 

Jahr 2009: Das Korps spielt zu den Schützen- und Heimatfesten in Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf. Weiterhin erstmals wieder in Weckhoven.

 

Jahr 2010: Holger Küpper ist Schützenkönig der Hoistener Bruderschaft, deswegen musste das Schützenfest in Weckhoven abgesagt werden. Unser Tambourcorps spielt zu den Schützenfesten in Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf.

 

Jahr 2010: Erstmals Freundschaftstreffen mit 4 befreundeten Tambourcorps aus Speck, Neukirchen, Rosselerheide und Gohr. Gefeiert wurde auf dem alten Sportplatz in Hoisten.

 

Jahr 2011: Peter-Josef Bongartz tritt nach 18 Jahren als 1. Tambourmajor zurück und wird von Georg Schmitz beerbet. Zum 2. Und 3. Major wird Jens Schmidl und Stefan Schiffer gewählt.

 

Jahr 2011: Beerdigung des Ehrenmitglieds Anni Wolf, Witwe von Hans-Wolf.

 

Jahr 2011: Peter-Josef Bongartz wird zum “Ehrenmajor“ ernannt und im April mit einem Überraschungsfest im Pfarrheim verabschiedet.

 

Jahr 2011: Auf Grund der Schließung des Besenbinder Saals wurde das Proben ins Pfarrheim verlegt.

 

Jahr 2011: Das Korps spielt zu den Schützen- und Heimatfesten in Weckhoven, Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf.

 

Jahr 2012: Georg Schmitz wird als 2. Vorsitzender für Ralf Meuter gewählt. Jens Schmidl wird neuer Beisitzer.

 

Jahr 2012: Das Korps spielt zu den Schützen- und Heimatfesten in Weckhoven, Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf.

 

Jahr 2012: Zum 40. Mal findet das Theodor Bongartz Gedächnispokalschießen mit dem Bruderkorps aus Speck statt.

 

Jahr 2013: Heinz Schellen tritt nach 28 Jahren als 1. Vorsitzender zurück. Neuer Vorsitzender wird Michael Wyrich. Heinz Schellen wurde mit einem Überraschungsfest im Vereinslokal zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

 

Jahr 2013: Das Korps spielt zu den Schützen- und Heimatfesten in Weckhoven, Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf.

 

Jahr 2014: Das Korps spielt zu den Schützen- und Heimatfesten in Weckhoven, Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf.

 

Jahr 2015: Roland Wierig tritt nach ca. 20 Jahren als 1. Kassierer nicht mehr zu Wahl an. Als Nachfolger wird Stefan Kunst gewählt.

 

Jahr 2015: Das Korps spielt zu den Schützen- und Heimatfesten in Weckhoven, Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf.

 

Jahr 2016: Das Korps spielt zu den Schützen- und Heimatfesten in Weckhoven, Hoisten, Holzheim, Reuschenberg, Neuss und Norf auf. Ferner tart das Tamboursorps bei der Kirmes in Gohr (Schützenkönig aus TC) sowie Jubiläen in Rosellerheide und Neukirchen auf.

 

Jahr 2016: Erstmals wurde eine Fahrradtour mit anschließendem Grillen organisiert.

 

                                                                   _____________________________________________________

 

Wiederkehrende Veranstaltungen des Tambourcorps, neben den öffentlichen Auftitten zu Schützenfesten usw.

  • Theodor Bongartz Gedächnispokalschießen mit dem Brudercorps aus Speck.
  • Freundschaftskegeln mit dem Brudercorps aus Speck.
  • Hans Brüggen, Hans Wolf und Wolfgang Schlemper Gedächnispokalschießen.
  • Corpskönigsschießen
  • Nikolausfeier des Corps
  • Familienfest des Corps